Chris Adelhütte

Geburtsdatum/-ort:
04.08.1974 in Wiesbaden
Beruf:
Bass-spieler bei READYMADE

das mag ich:
Freude / Glück / Harmonie / lachende, zufriedene Gesichter / ein Glas Rotwein und was leckeres zum Essen auf unserem Balkon / die Natur / in der Fasanerie spazierengehen / einen guten Film anschauen..........
das mag ich gar nicht:
Intoleranz / Gewalt / Haß / ungelöste Probleme / Steitereien......

Instrument(e):
Beherrschen kann ich meine Bass-gitarre, Fussorgel weniger, Keyboard noch weniger, Gitarre eigentlich garnicht. Blockflöte mußten wir mal in der Schule beherrschen können.
Lieblingsband(s):
Viele, viele, viele. Aber ich muß an dieser Stelle wohl ein paar Namen nennen: Z.B. Nirvana, Ride, Depeche Mode, Pixies, Blur, Oasis, U2, Travis, Manic Street Preachers.....
Heavy Rotation in meinem CD-Player:
Zur Zeit (Mitte Juli 2002) gerade DOVES - The Last Broadcast und OASIS - Heathen Chemistry
meine All-Time-Favorite-Platten:
- Smashing Pumpkins - Siamese Dream
- Travis - The Man Who
- Blur - Blur
- U2 - Achtung Baby / The Joshua Tree
- Pixies - Doolittle
- My Bloody Valentine - Loveless
- Massive Attack - Mezzanine / Protection
- Nirvana - Nevermind
- Naked Lunch - Love Junkies
- New Order - Get Ready

stärkster musikalischer Einfluss:
Ich denke, bei mir war das zum einen die Musik, die mein Vater damals so hörte. Das waren The Police, The Who, Rolling Stones, Beatles, später dann Joe Jackson.
Zum anderen die Musik der 80er, die ich damals im Radio hörte und daraus meine Mix-Tapes bastelte. Das war Musik von A-ha, Talk Talk, INXS, Duran Duran, David Bowie, Ultravox........
So mit 17 / 18 Jahren kamen dann noch die ganzen Bands aus Manchester dazu (wie z.B. The Charlatans, Happy Mondays, Stone Roses u.s.w.), aber auch amerikanische "Indie"-Bands wie die Pixies und Nirvana.

Lieblingsclub(s):
Atomic cafè, München / Unity, Frankfurt am Main / Red Cat, Mainz......
bisher bestes Konzert mit readymade:
Echt eine schwere Frage, irgendwie jedes Konzert wo die Verbindung zwischen uns und den Zuschauern da ist und funkioniert. Das kann sowohl im kleinen, intimen Clubkonzert funktionieren, wie z.B. im "Waschhaus" in Potsdam, als auch auf großen Festivals, wie dem Hurricane oder Southside.

Eine Songzeile, die mich beschreibt :
" I am not a rebel, nor am I a devil
Baby, gimme confidence,
Yeah I'm really trying do you think I'm lying
I need a kick to survive."
.... aus "The Graduate" aus dem Album "The Feeling Modified" von readymade.

Diesen Song würde ich niemals aus der Setlist streichen wollen:
"DAY 2" aus dem Album "The Feeling Modified", 2002.

Die letzten 10 Jahre readymade in 3 Stichworten:
GOTT SEI DANK!




zurück